Hätten Sie es gewusst?

Jede Woche wird eine spannende Leserfrage von unseren Anwälten in der Neuen Fricktaler Zeitung beantwortet.

Wenn der Mann schweigt

Fra­ge: Mein Mann und ich spie­len mit dem Gedan­ken, uns schei­den zu las­sen. Da in unse­rer Ehe bis­her mein Mann die Finan­zen gere­gelt hat, weiss ich nicht, was mich bei einer Tren­nung erwar­tet. Als ich mei­nen Mann auf unse­re finan­zi­el­len Ver­hält­nis­se ange­spro­chen habe, ver­wei­ger­te er mir die Aus­kunft. Nun befürch­te ich, dass er Ver­mö­gen ver­schwin­den lässt, um bei einer allfälligen

Weiterlesen »

Von den Geschwistern rausgeworfen?

Fra­ge: Mei­ne bei­den Geschwi­ster und ich haben nach dem Tod unse­rer Eltern deren Haus geerbt. Ich bin Mie­te­rin in die­sem Haus. Jetzt haben mir mei­ne Geschwi­ster den Miet­ver­trag gekün­digt. Geht das, muss ich nun aus dem Haus aus­zie­hen? Ant­wort: Nein. Da Sie das Haus Ihrer Eltern gemein­sam geerbt haben, sind Sie und Ihre Geschwi­ster eine Erben­ge­mein­schaft. Die­se besteht solan­ge, bis

Weiterlesen »

Betreibungsregistereintrag löschen

Fra­ge: Ein Inkas­so­un­ter­neh­men droht mir mit einer Betrei­bung. Die angeb­li­che For­de­rung besteht jedoch über­haupt nicht. Wür­de eine Betrei­bung den­noch in mei­nem Betrei­bungs­re­gi­ster auf­ge­führt wer­den? Ant­wort: Ja. In der Schweiz kann jeder jeden ohne Wei­te­res betrei­ben. Das Betrei­bungs­amt prüft nicht, ob die For­de­rung tat­säch­lich besteht, son­dern es muss dem angeb­li­chen Schuld­ner den Zah­lungs­be­fehl zustel­len. Jede Betrei­bung wird dabei am Wohn­ort des

Weiterlesen »

Wertloser Kostenvoranschlag?

Fra­ge: Wir haben einen Schrei­ner mit ver­schie­de­nen Reno­va­ti­ons­ar­bei­ten beauf­tragt. Er mach­te einen “unge­fäh­ren Kosten­vor­anschlag“ für den Umbau unse­rer Küche. Die­ser belief sich auf 20’000 Fran­ken. Mit der Arbeit waren wir sehr zufrie­den. Nach Been­di­gung der Arbei­ten kam aber die böse Über­ra­schung. Die Rech­nung belief sich auf rund 28’000 Fran­ken. Damit waren wir nicht ein­ver­stan­den. Der Schrei­ner lässt jedoch nicht mit sich reden. Er behaup­tet, es

Führerausweisentzug oder doch nicht?

Fra­ge: An Neu­jahr blieb ich mit dem Auto in einer Poli­zei­kon­trol­le hän­gen. Ich hat­te zu viel getrun­ken und war mit über 0,8 Pro­mil­le unter­wegs. Gemäss dem Poli­zi­sten droht mir ein Füh­rer­aus­weis­ent­zug von 3 Mona­ten. Als Chauf­feur bin ich aber auf den Füh­rer­aus­weis ange­wie­sen. Ein Freund hat mir nun gesagt, ich kön­ne ein Gesuch stel­len, dass mir das Fah­ren wäh­rend der Arbeit gestat­tet wird. Eben­so sei

Teure Erbschaft?

Fra­ge: Mein Vater ist die­ses Jahr ver­stor­ben. Vor rund 25 Jah­ren ver­kauf­te er mir ein Haus zum dama­li­gen Ver­kehrs­wert. Nun ist mein Bru­der der Mei­nung, ich müs­se mir den in der Zwi­schen­zeit gestie­ge­nen Wert des Hau­ses als Erb­vor­be­zug anrech­nen las­sen. Stimmt das, muss ich den Mehr­wert des Hau­ses aus­glei­chen? Ant­wort: Nein. Aus­ge­gli­chen wer­den müs­sen bloss Erb­vor­be­zü­ge und gewis­se Schen­kun­gen an Nach­kom­men. Wer eine sol­che Zuwendung

Darf mich der Chef büssen?

Fra­ge: Mein Chef hat­te mir eine Arbeit zuge­teilt, die ich letz­te Woche hät­te abge­ben sol­len. Ich wur­de jedoch nicht recht­zei­tig fer­tig und habe die Arbeit zu spät abge­lie­fert. Mein Chef will mich jetzt für die ver­spä­te­te Abga­be mit einer Geld­stra­fe von 70 Fran­ken büs­sen. Darf er das? Ant­wort: Nein. Ver­stösst ein Mit­ar­bei­ter gegen Wei­sun­gen, Sicher­heits­vor­schrif­ten oder ande­re ver­trag­li­che Pflich­ten, hat der Arbeit­ge­ber unter­schied­li­che Mög­lich­kei­ten, das Verhalten

Das offene Adventstürchen

Fra­ge: Letz­te Woche wur­de bei uns ein­ge­bro­chen. Der Dieb hat dabei die Woh­nungs­tü­re ein­ge­drückt. Der Ver­mie­ter will die Woh­nungs­tü­re nicht repa­rie­ren. Er ist der Mei­nung, wir hät­ten das selbst zu tun. Müs­sen wir die Rech­nung für die neue Türe tat­säch­lich selbst bezah­len? Ant­wort: Nein. In erster Linie hat die Per­son den Scha­den zu erset­zen, die ihn ver­ur­sacht hat. Hät­ten Sie die Türe aus Unacht­sam­keit selbst

Vorzeitiger Auszug

Fra­ge: Ich habe mei­ne Woh­nung ordent­lich auf Ende Okto­ber gekün­det und auch bis zu die­sem Zeit­punkt den Miet­zins bezahlt. Aus pri­va­ten Grün­den war ich jedoch bereits im Sep­tem­ber aus der Woh­nung aus­ge­zo­gen. Nun habe ich erfah­ren, dass mein Ver­mie­ter die Woh­nung nach mei­nem Aus­zug im Sep­tem­ber reno­viert hat. Kann er das tun? Ant­wort: Nein. Als Mie­ter haben Sie das Recht, die Woh­nung vor dem ordent­li­chen Kündigungstermin

Wenn mich der Dieb verklagt

Fra­ge: Als ich nach dem Ein­kau­fen aus dem Super­markt kam, sah ich, wie sich ein Mann an mei­nem Fahr­rad zu schaf­fen mach­te. Er hat­te das Schloss auf­ge­bro­chen und mach­te sich gera­de dar­an, mit dem Fahr­rad davon zu fah­ren. Ich rann­te ihm hin­ter­her, pack­te ihn an der Jacke und habe ihn vom Velo geris­sen. Nun erhielt ich in der Post ein Schrei­ben des Gerichts, dass ich

Wenn die Bank alles wissen will

Fra­ge: Ich bin bereits seit meh­re­ren Jah­ren Kun­de bei mei­ner Bank. Vor eini­gen Tagen erhielt ich einen Anruf von mei­nem Kun­den­be­ra­ter. Er mein­te, es habe in letz­ter Zeit unge­wöhn­li­che Bewe­gun­gen auf mei­nem Kon­to gege­ben und er woll­te nach­fra­gen, zu wel­chem Zweck die­se Zah­lun­gen getä­tigt wor­den sei­en. Ich bin aber der Mei­nung, das gehe die Bank nichts an. Muss ich Aus­kunft über mei­ne Zah­lun­gen geben? Ant­wort: Ja.

Wenn das Kind krank ist

Fra­ge: Letz­te Woche lag mein Kind mit einer schwe­ren Erkäl­tung im Bett. Ich rief mei­nen Arbeit­ge­ber an, um mit­zu­tei­len, dass ich nicht zur Arbeit kom­men kann. Die­ser mein­te, ich kön­ne zu Hau­se blei­ben, wer­de jedoch kei­nen Lohn für die ver­pass­te Arbeits­zeit erhal­ten, da ich in den letz­ten Mona­ten bereits wegen mei­nes kran­ken Kin­des zu Hau­se geblie­ben sei. Stimmt das, erhal­te ich kei­nen Lohn für die

Wenn die KESB kommt

Fra­ge: In letz­ter Zeit war ich etwas erkäl­tet und gesund­heit­lich ange­schla­gen. Aus die­sem Grund war ich jeweils etwas ein­fa­cher geklei­det und unge­schminkt, als ich mei­ne Toch­ter am Mor­gen in der Kita absetz­te. Auch das Out­fit und die Haa­re mei­ner Toch­ter waren nicht wie üblich zurecht­ge­macht. Die Mut­ter eines ande­ren Kin­des sah das anschei­nend als Grund, die KESB zu infor­mie­ren. Ich erhielt einen Brief von der

Schäden in der Waschanlage

Fra­ge: Ich las­se mein Auto regel­mäs­sig in der Wasch­an­la­ge rei­ni­gen. Als ich das letz­te Mal in der Wasch­an­la­ge war, ist mir ein Schild auf­ge­fal­len, auf dem geschrie­ben steht, dass ich mein Auto auf eige­nes Risi­ko wasche und dass jeg­li­che Haf­tung abge­lehnt wird. Muss ich Schä­den, die in der Wasch­an­la­ge ent­ste­hen, tat­säch­lich selbst bezah­len? Ant­wort: Ja. Grund­sätz­lich darf jeder, der sein Auto in einer Wasch­an­la­ge reinigen

Vermieter verbietet Kündigung

Fra­ge: Ich möch­te den Anbie­ter mei­nes Kabel­an­schlus­ses wech­seln. Im Miet­ver­trag ist eine Pau­scha­le für den Kabel­an­schluss auf­ge­li­stet. Mein Ver­mie­ter mein­te, ich kön­ne mei­nen Kabel­an­schluss nicht ein­fach kün­di­gen. Der Kabel­an­schluss sei Bestand­teil des Miet­ver­trags, den ich nicht ein­fach ein­sei­tig abän­dern kön­ne. Stimmt das, kann mir mein Ver­mie­ter ver­bie­ten, den Kabel­an­schluss zu kün­di­gen? Ant­wort: Nein. Wenn Sie als Mie­ter auf den Kabel­an­schluss in Ihrer Woh­nung ver­zich­ten wollen,

Scroll to Top