Hätten Sie es gewusst?

Leserfragen der Neuen Fricktaler Zeitung

Jede Woche wird eine spannende Leserfrage von unseren Anwälten in der Neuen Fricktaler Zeitung beantwortet.

Zu spät gekommen – fristlose Kündigung?

Fra­ge: Ich besit­ze ein klei­ne­res Unter­neh­men. Eine mei­ner Arbeit­neh­me­rin­nen erscheint immer wie­der zu spät zur Arbeit. Nun habe ich die Nase voll. Kann ich mei­ne Arbeit­neh­me­rin frist­los ent­las­sen? Ant­wort: Nein. Eine frist­lo­se Kün­di­gung ist nur mög­lich, wenn wich­ti­ge Grün­de vor­lie­gen. Als wich­ti­ger Grund gilt jeder Umstand, bei wel­chem dem Kün­di­gen­den nach Treu und Glau­ben die Fort­set­zung des Arbeits­ver­hält­nis­ses nicht mehr

Weiterlesen »

Schuldigkeit getan?

Fra­ge: Ich habe vor ein paar Jah­ren mit mei­nem Mann einen Klein­kre­dit auf­ge­nom­men. Den Ver­trag haben wir zusam­men als Soli­dar­schuld­ner unter­schrie­ben. Mitt­ler­wei­le leben wir getrennt und ich habe die Hälf­te des Dar­le­hens abbe­zahlt. Ich fin­de, dass mein Mann nun die zwei­te Hälf­te über­neh­men muss und habe mei­nen Dau­er­auf­trag gestoppt. Wird sich die Bank nun auto­ma­tisch an mei­nen Mann wen­den? Antwort:

Weiterlesen »

«Unten ohne» im Auto

Fra­ge: Als es in den letz­ten Tagen so heiss war, fuh­ren wir mit dem Auto in die Badi. Für die kur­ze Strecke und bei den heis­sen Tem­pe­ra­tu­ren woll­te ich nicht extra Schu­he dafür anzie­hen. Als wir ins Auto ein­ge­stie­gen sind und mein Mann mei­ne nack­ten Füs­se sah, mein­te er, das sei ver­bo­ten. Zum Auto­fah­ren müs­se man Schu­he tra­gen. Stimmt das?

Weiterlesen »

Ist der Hund erlaubt?

Fra­ge: Ich woh­ne bereits seit meh­re­ren Jah­ren mit mei­ner Frau und unse­rem Fami­li­en­hund in einer Miet­woh­nung. Mein Ver­mie­ter wuss­te von Beginn an von dem Hund und hat auch nie etwas gesagt. Letz­tens mein­te er jedoch zu uns, unser Hund ist nicht mehr erlaubt, wir müs­sen den Hund weg­ge­ben. Kann er das ein­fach so von uns ver­lan­gen? Ant­wort: Nein. Ent­hält der Miet­ver­trag kei­ne ent­spre­chen­den Bestim­mun­gen, sind

Ein nackter Hintern

Fra­ge: Zwi­schen mir und mei­nem Nach­barn gibt es bereits seit län­ge­rer Zeit immer wie­der Unstim­mig­kei­ten. Jetzt hat er es aber über­trie­ben. Seit Neu­stem steht in sei­nem Gar­ten ein Gar­ten­zwerg, der sei­nen ent­blöss­ten Hin­tern zeigt. Mein Nach­bar hat die­sen genau so aus­ge­rich­tet, dass ich ihn von mei­nem Sitz­platz aus gut sehe. Ich füh­le mich extrem gestört dadurch. Kann ich etwas unter­neh­men, um den Gar­ten­zwerg los­zu­wer­den? Antwort:

Das Haus vor den Pflegekosten schützen

Fra­ge: Mein Mann und ich möch­ten, dass unser Haus nach unse­rem Tod in der Fami­lie bleibt. Wir befürch­ten aber, dass unser gan­zes Ver­mö­gen für all­fäl­li­ge Pfle­ge­ko­sten im Alters­heim auf­ge­braucht wird und unse­re Toch­ter gar kein Erbe mehr erhält. Wir beab­sich­ti­gen daher, das Haus bereits heu­te unse­rer Toch­ter zu schen­ken. Ist das Haus so vor den Pfle­ge­ko­sten geschützt? Ant­wort: Nein. Grund­sätz­lich gilt zwar: Geschenkt ist geschenkt.

Gekauft und schon kaputt

Fra­ge: Ich habe bei einem gros­sen Online­händ­ler Kopf­hö­rer bestellt. 2 Wochen nach­dem ich sie erhal­ten habe, waren sie kaputt. Ich wand­te mich an den Kun­den­dienst und woll­te die Kopf­hö­rer retour­nie­ren und mein Geld dafür zurück. Der Kun­den­dienst mein­te jedoch, ich hät­te bloss Anspruch auf eine Repa­ra­tur der Kopf­hö­rer, mein Geld wür­de ich nicht zurück­er­hal­ten. Stimmt das, erhal­te ich mein Geld nicht zurück? Ant­wort: Ja. Laut

Ferien nachholen?

Fra­ge: Ich hat­te in mei­nen Feri­en eine Wan­der­tour geplant. Weni­ge Tage vor Feri­en­be­ginn habe ich mir den Knö­chel ver­letzt. Die geplan­te Wan­der­tour fiel somit ins Was­ser und wir ver­brach­ten die Feri­en auf unse­rem Bal­kon. Kann ich die Feri­en nach­ho­len? Ant­wort: Nein. Feri­en die­nen der Erho­lung des Arbeit­neh­mers. Wer in den Feri­en krank wird oder einen Unfall erlei­det und sich dadurch nicht in sei­nen Feri­en erholen

Auf Schaden sitzen geblieben?

Fra­ge: Ich war bei einer Freun­din zum gemein­sa­men Abend­essen ein­ge­la­den. Wäh­rend des Essens setz­te ich mei­ne Bril­le kurz ab. Mei­ne Freun­din bemerk­te die Bril­le nicht und stell­te die Sup­pen­schüs­sel dar­auf ab. Die Bril­le hielt dem Gewicht nicht stand und ging zu Bruch. Mei­ne Freun­din war der Mei­nung, das sei kein Pro­blem, ihre Pri­vat­haft­pflicht­ver­si­che­rung wer­de den Scha­den über­neh­men und mei­ne neue Bril­le bezah­len. Die Ver­si­che­rung bezahlte

Muss der Steuerberater meine Steuern bezahlen?

Fra­ge: Ich las­se mei­ne Steu­er­erklä­rung seit Jah­ren vom sel­ben Steu­er­be­ra­ter aus­fül­len. Jetzt habe ich den Steu­er­be­ra­ter gewech­selt. Die­ser meint, ich hät­te in den letz­ten Jah­ren meh­re­re tau­send Fran­ken zu viel an Steu­ern bezahlt, da sein Vor­gän­ger nicht alle Abzü­ge gel­ten gemacht hat. Kann ich die zu viel bezahl­ten Steu­ern von mei­nem ehe­ma­li­gen Steu­er­be­ra­ter zurück­ver­lan­gen? Ant­wort: Ja. Zum Steu­er­be­ra­ter besteht ein Auf­trags­ver­hält­nis. Dadurch schul­det er eine

Meine Freundin soll das Haus erben

Fra­ge: Mit mei­ner Ex-Frau habe ich einen gemein­sa­men Sohn. Seit der Schei­dung habe ich kei­nen Kon­takt mehr zu ihm. Zur­zeit lebe ich gemein­sam mit mei­ner Lebens­ge­fähr­tin in mei­nem Haus. Da ich neben mei­nem Haus kein gros­ses Ver­mö­gen besit­ze, möch­te ich mei­ner Lebens­ge­fähr­tin im Testa­ment das Haus ver­ma­chen. Geht das? Ant­wort: Nur mit Ein­schrän­kun­gen. Unver­hei­ra­te­te Paa­re haben gegen­sei­tig kei­ne gesetz­li­che Erb­be­rech­ti­gung. Ein Kon­ku­bi­nats­part­ner erbt nur, wenn er

Kündigung wegen Zweitjob?

Fra­ge: Ich arbei­te zu 70 % als Buch­hal­te­rin in einem Unter­neh­men und neben­bei noch zu 40 % als Ver­käu­fe­rin in einem Laden, da ich auf das Geld ange­wie­sen bin. Eine Freun­din mein­te kürz­lich, dass das ver­bo­ten sei und mir mein Chef kün­di­gen kön­ne, sobald er von mei­nem Zweit­job als Ver­käu­fe­rin erfährt. Stimmt das, darf ich gleich­zei­tig bloss für einen Arbeit­ge­ber arbei­ten? Ant­wort: Nein. Es ist

Darf ich mit der NFZ drohen?

Fra­ge: Ich habe ein Occa­sion­au­to gekauft. Nach der ersten Begei­ste­rung mach­te sich schnell Ernüch­te­rung breit. Das Auto muss­te immer wie­der zur Repa­ra­tur gebracht wer­den, wor­aus mir gros­se Kosten ent­stan­den sind. Ich fühl­te mich vom Ver­käu­fer hin­ter­gan­gen. Dem Ver­käu­fer habe ich mei­nen Unmut mit­ge­teilt und eine Umtriebs­ent­schä­di­gung von 500 Fran­ken ver­langt. Ich habe ihm gesagt, wenn er die 500 Fran­ken nicht bezah­le, wer­de ich den Vorfall

Zu viel bezahlt

Fra­ge: Mei­ne Frau und ich haben unser Bade­zim­mer reno­viert. Unter ande­rem haben wir eine neue Dusche ein­bau­en las­sen. Bereits nach der ersten Benut­zung haben wir fest­ge­stellt, dass die Dusch­tür undicht ist. Wir haben den Man­gel umge­hend dem Hand­wer­ker mit­ge­teilt, wor­auf die­ser die undich­te Stel­le repa­rier­te. Dar­auf­hin schick­te er uns eine Rech­nung für die Repa­ra­tur, wel­che ich bezahl­te. Jetzt habe ich aber von einem Freund erfahren,

Automatisch verlängertes Fitnessabo

Fra­ge: Ich hat­te letz­tes Jahr ein Fit­ness­a­bo abge­schlos­sen für die Dau­er von einem Jahr. Nun habe ich eine Rech­nung für ein wei­te­res Jahr erhal­ten. Das Fit­ness­cen­ter behaup­tet, im Ver­trag ste­he, dass sich die­ser auto­ma­tisch um ein wei­te­res Jahr ver­län­ge­re, sofern nicht recht­zei­tig gekün­digt wird. Stimmt das, muss ich für ein wei­te­res Jahr bezah­len? Ant­wort: Ja. Der Ver­trag mit einem Fit­ness­cen­ter ist gesetz­lich nicht aus­drück­lich geregelt.

Scroll to Top