Ihr Schei­dungs­an­walt im Aargau

Scheiden tut weh

Die Tren­nung oder Schei­dung von einem Part­ner bedeu­tet einen gros­sen Ein­schnitt im Leben. Die Ent­täu­schung über sich selbst, den Part­ner oder bei­de ist oft gross. Quä­len­de Unge­wiss­heit, Wut oder tie­fe Trau­er kön­nen Beglei­ter einer solch schwie­ri­gen Erfah­rung sein. Sie las­sen Hoff­nung sowie Lebens­freu­de für den Moment sinken.

Wenn dann zusätz­li­che Fak­to­ren wie finan­zi­el­le Abhän­gig­keit, gemein­sa­me Kin­der oder recht­li­che Unklar­hei­ten hin­zu­kom­men, ver­langt eine Schei­dung von den Betrof­fe­nen viel Kraft. Genau hier kom­men wir ins Spiel.

Tragen Sie diese Last nicht alleine

Wir küm­mern uns voll­um­fäng­lich um all Ihre recht­li­chen Ange­le­gen­hei­ten im Zusam­men­hang mit Ihrer Schei­dung. Wir klä­ren Sie über Ihre Ansprü­che auf und suchen gemein­sam eine sinn­vol­le Lösung. Not­falls set­zen wir die­se vor Gericht durch.

Ner­ven­auf­rei­ben­de Kon­flik­te, recht­li­che Fra­gen und damit womög­lich auch ein wesent­li­cher Bestand­teil Ihrer Unsi­cher­heit sind bei uns in besten Hän­den.

Wäh­rend wir in die­ser schwie­ri­gen Zeit für Sie Klar­heit schaf­fen und alles Recht­li­che in die Wege lei­ten, kön­nen Sie Ihre Kräf­te best­mög­lich auf Ihr eige­nes Leben fokus­sie­ren. Denn das Ende einer Ehe ist gleich­zei­tig auch der Beginn von etwas Neu­em. Las­sen Sie uns die­sen Über­gang gemein­sam so ein­fach wie mög­lich gestalten.

Wir sind für Sie da

Cor­nel Wehrli
Rechts­an­walt
Cornel Wehrli Rechtsanwalt
Mar­cel Dreier
Rechts­an­walt
Susan­ne Humbel
Rechts­an­wäl­tin
Susanne Humbel Rechtsanwältin
Seli­na Wehrli
Juri­sti­sche Mitarbeiterin
Selina Wehrli Juristische Assistentin
Pris­ka Wehrli
Assi­sten­tin
Priska Wehrli Assistentin
Andrea Zeu­gin
Assi­sten­tin
Andrea Zeugin Assistentin
Mar­kus Erb, Konsulent
Rechts­an­walt
Markus P. Erb Rechtsanwalt Konsulent
Lukas Knecht, Konsulent
Notar
Lukas Knecht Notar Konsulent

Rechts­an­walt

Rechts­an­walt

Rechts­an­wäl­tin

Juri­sti­sche Mitarbeiterin

Assi­sten­tin

Assi­sten­tin

Rechts­an­walt, Konsulent

Notar, Kon­su­lent

Wir beantworten Ihre Fragen

Sind bei­de Ehe­gat­ten mit der Schei­dung ein­ver­stan­den, ist eine Schei­dung jeder­zeit mög­lich. Will ein Ehe­part­ner sich jedoch nicht schei­den las­sen, muss erst eine zwei­jäh­ri­ge Tren­nungs­zeit abge­war­tet werden.

Bei ein­fa­chen Ver­hält­nis­sen ist der Bei­zug eines Fami­li­en­rechts­an­walts nicht zwin­gend. Sobald aber Unter­halts­bei­trä­ge zur Dis­kus­si­on ste­hen und/oder die güter­recht­li­che Aus­ein­an­der­set­zung Pro­ble­me berei­tet, emp­fiehlt es sich, einen Anwalt beizuziehen.

In der Regel beträgt der Stun­den­an­satz 280 Fran­ken (zuzüg­lich Aus­la­gen und Mehr­wert­steu­er). Wird jedoch über das Güter­recht (Ver­mö­gens­auf­tei­lung) gestrit­ten, kommt der soge­nann­te Streit­wert­ta­rif zur Anwen­dung (vgl. § 3 ff. Anwalt­s­ta­rif). In durch­schnitt­li­chen Fäl­len ist mit Gerichts­ko­sten von ca. CHF 2’500.00 und Anwalts­ko­sten von ca. CHF 5’000.00 zu rech­nen. Im Ein­zel­fall sind aber Abwei­chun­gen nach unten (gerin­ger Auf­wand) oder oben (hoher Auf­wand oder güter­recht­li­che Strei­tig­keit) mög­lich. Unse­re Anwäl­te wer­den Sie beim Erst­ge­spräch über die zu erwar­ten­den Kosten informieren.

Vor erster Instanz bezahlt in der Regel jede Par­tei Ihre eige­nen Anwalts­ko­sten sowie die Hälf­te der Gerichtskosten.

Für die Bemes­sung von Unter­halts­bei­trä­gen wird vom Gesamt­ein­kom­men das Exi­stenz­mi­ni­mum bei­der Par­tei­en abgezogen.

Der ver­blei­ben­den Über­schuss wird anschlies­send nach gros­sen und klei­nen Köp­fen auf­ge­teilt, die Ehe­gat­ten erhal­ten dop­pelt so viel wie die Kinder. 

Detail­lier­te Infor­ma­tio­nen erhal­ten Sie in unse­rer Zusam­men­fas­sung (Tren­nungs­un­ter­halt, nach­ehe­li­cher Unter­halt)

Die wich­tig­sten Infor­ma­tio­nen rund um das Sor­ge­recht für Kin­der, den geschul­de­ten Tren­nungs­un­ter­halt bzw. nach­ehe­li­chen Unter­halt, die Ver­mö­gens­tei­lung sowie wei­te­re The­men haben wir extra für Sie über­sicht­lich zusam­men­ge­fasst.

Warum Sie bei uns richtig sind

Uns liegt der Umgang mit Men­schen am Herzen

Unse­re Stär­ke ist es, Ihnen die juri­sti­sche Sach­la­ge Ihres Fal­les so ein­fach und ver­ständ­lich wie mög­lich zu erklä­ren. Dazu neh­men wir uns ger­ne Zeit für Sie und hören Ihnen zu.

Erfah­rung ist durch nichts zu ersetzen

Unse­re Kanz­lei lei­stet seit 29 Jah­ren pro­fes­sio­nel­le recht­li­che Unter­stüt­zung bei schei­dungs­recht­li­chen Angelegenheiten. 

Wir sind hochdigitalisiert

Der Ein­satz modern­ster Tech­no­lo­gien ermög­licht uns eine sehr effi­zi­en­te Arbeitsweise. 

Wir sind am Puls der Zeit

Fun­dier­te Kennt­nis­se der neu­sten Geset­ze sowie Gerichts­ur­tei­le bil­den die Basis unse­rer Tätigkeit.

Unsere Mandanten sind zufrieden

Wo kön­nen wir uns wei­ter ver­bes­sern und unse­re Kun­den noch zufrie­de­ner stel­len? Das fra­gen wir uns jedes Jahr. Ant­wor­ten dar­auf geben uns die Befra­gun­gen, wel­che wir jeweils am Ende des Man­dats durch­füh­ren. Die Aus­wer­tung nach Schul­no­ten­sy­stem ergab für das Jahr 2020 fol­gen­des Resultat:

Erreich­bar­keit

5,6

Fach­li­che Kompetenz

5,8

Klar­heit der Informationen

5,7

Freund­lich­keit der Assistentinnen

5,8

Wei­ter­emp­feh­lungs­quo­te

98%

Die­ses Ergeb­nis ist eine Stei­ge­rung gegen­über dem Vor­jahr. Es moti­viert uns, wei­ter­hin mit vol­lem Ein­satz die Zufrie­den­heit unse­rer Man­dan­ten zu sichern und aus­zu­bau­en. Die Aus­wer­tung des Vor­jah­res kön­nen Sie hier ein­se­hen.

Ein erster Kontakt kann Wunder wirken

Ger­ne machen wir kurz­fri­stig einen Ter­min mit Ihnen aus. In unse­rer Kanz­lei in Frick (Aar­gau) sind wir von Mon­tag bis Frei­tag von 8–12 und 13–17 Uhr tele­fo­nisch erreich­bar und freu­en uns auf Ihren Anruf.

Selbst­ver­ständ­lich neh­men wir Ihr Anlie­gen jeder­zeit auch per Kon­takt­for­mu­lar ent­ge­gen. Wir ant­wor­ten in der Regel am näch­sten Arbeitstag.

Scroll to Top