Ihr Anwalt für Mietrecht

im Aargau

Mietrechtliche Streitigkeiten sind nervenaufreibend

Für miet­recht­li­che Strei­tig­kei­ten gibt es unzäh­li­ge Grün­de. Sei­en es Män­gel an der Woh­nung, die Lärm­emis­sio­nen des Nach­barn oder Pro­ble­me im Zusam­men­hang mit der Kün­di­gung oder der Wohnungsabnahme.

Sämt­li­che Umstän­de gehen für die Betrof­fe­nen mit einer ent­spre­chen­den Bela­stung ein­her. Der Streit mit der damit zusam­men­hän­gen­den Unsi­cher­heit, dem Frust und dem Ärger sind oft beschwer­lich und nicht sel­ten lei­det die Lebens­quli­tät. Genau hier kom­men wir ins Spiel.

Tragen Sie diese Last nicht alleine

Wenn Mie­ter oder Ver­mie­ter Gren­zen über­schrei­ten, kön­nen Sie recht­lich dage­gen vor­ge­hen. Wir bie­ten Ihnen die dazu not­wen­di­ge recht­li­che Unterstützung.

In einem per­sön­li­chen Erst­ge­spräch und geschützt vom Anwalts­ge­heim­nis beant­wor­ten wir Ihre Fra­gen in ein­fa­chen und ver­ständ­li­chen Wor­ten. Unse­re Anwäl­te klä­ren Sie über Ihre Ansprü­che auf und hel­fen Ihnen, die­se durch­zu­set­zen – not­falls auch vor Gericht.

Wir küm­mern uns voll­um­fäng­lich um all Ihre recht­li­chen Ange­le­gen­hei­ten im Zusam­men­hang mit der miet­recht­li­chen Strei­tig­keit. Wäh­rend wir für Sie Klar­heit schaf­fen und alles Recht­li­che in die Wege lei­ten, kön­nen Sie sich wie­der Ihrem gewohn­ten Leben zuwenden.

Wir sind für Sie da

Cor­nel Wehrli
Rechts­an­walt
Cornel Wehrli Rechtsanwalt
Mar­cel Dreier
Rechts­an­walt
Marcel Dreier Rechtsanwalt
Susan­ne Humbel
Rechts­an­wäl­tin
Susanne Humbel Rechtsanwältin
Seli­na Wehrli
BLaw
Selina Wehrli Juristische Assistentin
Pris­ka Wehrli
Assi­sten­tin
Priska Wehrli Assistentin
Andrea Zeu­gin
Assi­sten­tin
Andrea Zeugin Assistentin
Mar­kus Erb, Konsulent
Rechts­an­walt
Markus P. Erb Rechtsanwalt Konsulent
Lukas Knecht, Konsulent
Notar
Lukas Knecht Notar Konsulent

Rechts­an­walt

Rechts­an­walt

Rechts­an­wäl­tin

Assi­sten­tin

Assi­sten­tin

Rechts­an­walt, Konsulent

Notar, Kon­su­lent

Wir beantworten Ihre Fragen

Nein. Sofern der Miet­ver­trag kei­ne ent­spre­chen­den Bestim­mun­gen ent­hält, ist die Haus­tier­hal­tung grund­sätz­lich zuläs­sig. Eine Aus­nah­me gilt für aus­ser­ge­wöhn­li­che Arten mit hohem Stör- oder Gefähr­dungs­po­ten­ti­al wie etwa Papa­gei­en oder Giftschlangen.

In den mei­sten Miet­ver­trä­gen ist das Hal­ten von Haus­tie­ren jedoch nur mit Ein­wil­li­gung des Ver­mie­ters vor­ge­se­hen. Trotz Ver­bot im Miet­ver­trag erlaubt sind in jedem Fall unpro­ble­ma­ti­sche Klein­tie­re wie Ham­ster, Meer­schwein­chen, Wel­len­sit­ti­che und Zier­fi­sche. Dies jedoch nur so lan­ge, als dass die Tie­re nicht in gros­ser Zahl gehal­ten wer­den und nicht zu Kla­gen Anlass geben.

Wer sich nicht an ein Tier­hal­tungs­ver­bot hält, ris­kiert die Kün­di­gung durch den Vermieter.

Ja. Wer vor dem ver­trag­li­chen Kün­di­gungs­ter­min aus­zie­hen möch­te, kann dem Ver­mie­ter einen Nach­mie­ter vor­schla­gen und wird dadurch von sei­nen Pflich­ten (insb. Miet­zins­zah­lung) entbunden.

Der Nach­mie­ter muss zah­lungs­fä­hig und zumut­bar sein – und den Miet­ver­trag zu den bis­he­ri­gen Bedin­gun­gen übernehmen.

Der Ver­mie­ter ist nicht ver­pflich­tet, einen Nach­mie­ter zu akzep­tie­ren. Lehnt er jedoch einen zumut­ba­ren und zah­lungs­fä­hi­gen Nach­mie­ter ab, sind Sie von Ihren ver­trag­li­chen Pflich­ten befreit.

In ein­fa­che­ren Fäl­len ist der Bei­zug eines Anwalts nicht zwin­gend erfor­der­lich. Das Ver­fah­ren vor der Schlich­tungs­be­hör­de kann auch ohne anwalt­li­che Ver­tre­tung erfolg­reich bestrit­ten wer­den. Han­delt es sich hin­ge­gen um einen kom­pli­zier­ten Fall oder geht die Sache wei­ter vor ein Miet­ge­richt, drängt sich in aller Regel eine fach­kun­di­ge Ver­tre­tung auf.

Grund­sätz­lich ist es rat­sam, sich die Fra­ge nach einer Ver­tre­tung früh­zei­tig zu stel­len. Wird der Anwalt zu spät bei­gezo­gen, ver­grös­sert sich des­sen Auf­wand. Eine recht­zei­tig hin­zu­ge­zo­ge­ne Fach­per­son kommt im Regel­fall bil­li­ger zum Ziel.

Emp­feh­lens­wert ist der Bei­zug eines Anwalt zudem immer dann, wenn die Gegen­par­tei bereits anwalt­lich ver­tre­ten ist. Schliess­lich sol­len bei­de Sei­ten mit glei­chen Waf­fen kämpfen.

Bei Unsi­cher­hei­ten klä­ren unse­re Anwäl­te Sie ger­ne über die Erfor­der­lich­keit einer Ver­tre­tung auf.

Bei Bera­tun­gen im Miet­recht beträgt der Stun­den­an­satz 280 Fran­ken (zuzüg­lich Aus­la­gen und Mehr­wert­steu­er). Zu Beginn des Man­dats wer­den wir Sie über die in Ihrem Fall zu erwar­ten­den Kosten informieren.

Die wich­tig­sten Infos rund um den Miet­zins, Nach­bar­schafts­pro­ble­me, Män­gel in der Woh­nung, Kün­di­gung und wei­te­re The­men haben wir über­sicht­lich für Sie zusam­men­ge­fasst.

Warum Sie bei uns richtig sind

Uns liegt der Umgang mit Men­schen am Herzen 

Unse­re Stär­ke ist es, Ihnen die juri­sti­sche Sach­la­ge Ihres Fal­les so ein­fach und ver­ständ­lich wie mög­lich zu erklä­ren. Dazu neh­men wir uns ger­ne Zeit für Sie und hören Ihnen zu. 

Erfah­rung ist durch nichts zu ersetzen 

Unse­re Kanz­lei lei­stet seit 31 Jah­ren pro­fes­sio­nel­le recht­li­che Unter­stüt­zung bei miet­recht­li­chen Angelegenheiten. 

Wir sind hochdigitalisiert 

Der Ein­satz modern­ster Tech­no­lo­gien ermög­licht uns eine sehr effi­zi­en­te Arbeitsweise. 

Wir sind am Puls der Zeit 

Fun­dier­te Kennt­nis­se der neu­sten Geset­ze sowie Gerichts­ur­tei­le bil­den die Basis unse­rer Tätigkeit. 

Unsere Mandanten sind zufrieden

Wo kön­nen wir uns wei­ter ver­bes­sern und unse­re Kun­den noch zufrie­de­ner stel­len? Das fra­gen wir uns jedes Jahr. Ant­wor­ten dar­auf geben uns die Befra­gun­gen, wel­che wir jeweils am Ende des Man­dats durch­füh­ren. Die Aus­wer­tung nach Schul­no­ten­sy­stem ergab für das Jahr 2020 fol­gen­des Resultat:

Erreich­bar­keit

5,6

Fach­li­che Kompetenz

5,8

Klar­heit der Informationen

5,7

Freund­lich­keit der Assistentinnen

5,8

Wei­ter­emp­feh­lungs­quo­te

98%

Die­ses Ergeb­nis ist eine Stei­ge­rung gegen­über dem Vor­jahr. Es moti­viert uns, wei­ter­hin mit vol­lem Ein­satz die Zufrie­den­heit unse­rer Man­dan­ten zu sichern und aus­zu­bau­en. Die Aus­wer­tung des Vor­jah­res kön­nen Sie hier ein­se­hen.

Ein erster Kon­takt kann Wun­der wirken

Ger­ne machen wir kurz­fri­stig einen Ter­min mit Ihnen aus. In unse­rer Kanz­lei in Frick (Aar­gau) sind wir Wochen­tags von 8–12 und 13–17 Uhr tele­fo­nisch erreich­bar und freu­en uns auf Ihren Anruf.

Selbst­ver­ständ­lich neh­men wir Ihr Anlie­gen jeder­zeit auch per Kon­takt­for­mu­lar ent­ge­gen. Wir ant­wor­ten in der Regel am näch­sten Arbeitstag.

Scroll to Top